Wohin damit

***english version below***

Die NaturFreunde Berlin sind der Träger der neuen Kampagne „Wohin damit?“ und möchten von Dir erfahren, wie die Wahrnehmung der Müllsituation im Quartier ist.

Wir möchten eure Erfahrungen hören und gemeinsam die Problematiken im Quartier lösen. Gemeinsam sollen Aktionen und Projekte zusammen mit der Gewobag und dem BSR geplant und durchgeführt werden.

Im Rahmen der Kampagne soll auch eine Arbeitsgruppe gegründet werden, um gemeinsam für dieses Thema zu sensibilisieren und daran zu arbeiten. Zudem sollen im nächsten Jahr regelmäßige Aktionen und Veranstaltungen zum Thema „Müllvermeidung und Ressourcenschonung“ durchgeführt werden.

Wir würden uns sehr über eure Eindrücke und Erfahrungen, die mit uns geteilt werden, freuen. Ebenfalls freuen wir uns über Interesse und Mitarbeit in unserer Arbeitsgruppe, die wir gemeinsam mit Gewobag und Mieterbeirat gründen möchten..

Du bist Elektriker*in, Reparateur*in, Näher*in oder hast einfach Spaß am basteln und kennst dich aus mit verschiedensten Gerätschaften? Dann melde dich ebenfalls gerne bei uns und hilf‘ mit beim Aufbau eines Répair-Cafés.

Schreib‘ uns einfach eine Mail an:
titiseestrasse@naturfreunde-berlin.de
oder dem Quartiersmanagement Titiseestraße:
030.98196911, info@qm-titiseestrasse.de

TERMINE:
Gemeinsame Aufräumaktionen:
Sa., 11.06.22 ,13 Uhr (im Rahmen der Aktion „Langer Tag der Stadtnatur“) 
Do., 04.08.22, 18 Uhr
Gemeinsam mit den Bewohner:innen des Quartiers möchten wir das Quartier von herumliegendem Müll und anderen Unreinheiten befreien. Alle Werkzeuge, Handschuhe und Müllsäcke werden von uns bereit gestellt.


Ab April 2022 bieten wir regelmäßig Sprechstunden im Quartiersmanagement Titiseestraße an:
13. Mai, 14-17 Uhr (während des Schulfest Rollberge)
27. Mai, 15-17 Uhr
10. Juni, 15-17 Uhr
24. Juni, 15 – 17 Uhr
8. Juli 15-17 Uhr
29. Juli 15-17 Uhr
12. August 15-17 Uhr
26. August 15-17 Uhr

Weitere Informationen zu den NaturFreunden Berlin: www.naturfreunde-berlin.de

Wohin damit in welche Tonne?

Gelbe Tonne
In die gelbe oder orange Tonne kommen gebrauchte Verkaufsverpackungen aus Leichtstoffen. Verpackungen – und auch andere Gegenstände – aus Metall, Kunst- oder Verbundstoffen gehören zu den Wertstoffen. Vom Getränkekarton über die Weichspülerflasche bis hin zur Pfanne – das alles geht in Berlin in die gelbe oder orange Wertstofftonne bzw. den gelben Sack (Wertstoffsack). Gibt es Deckel oder Folienverschlüssen, sollten diese vorher abgezogen und anschließend in der Tonne entsorgt werden. Nur so können die verschiedenen Materialien recycelt werden.

Braune Tonne
Die Bioabfälle gehören in die Biotonne. Das gilt für die verbrannte Bratwurst genauso wie für Gartenabfälle. Durch die Trennung der biologischen Abfälle, kann Biogasenergie gewonnen werden, mit denen dann die Müllautos fahren und weitere Biotonnen abholen können. Achtung: Plastik und auch biologisch abbaubares Plastik dürfen keinesfalls in die Biotonne gelangen. Sie können in Berlin nicht vollständig kompostiert werden und könnten in der Verwertung als Mikroplastik auf Äcker und Felder gelangen und letztlich wieder auf unseren Tellern landen.

Blaue Tonne
In die Altpapiersammlung gehören Papier und Kartonagen. Alles was wir in die blaue Tonne werfen, kommt irgendwann als Magazin, Zeitung oder Toilettenpapier wieder bei uns zuhause an. Wichtig: Getränkekartons, beschichtete und imprägnierte Papiere, fettige Pizzakartons, Taschentücher sowie Fotos und beschichtete Kassenbons gehören nicht ins Altpapier, sondern in den Restmüll. Bitte achtet auch darauf, eure Kartons zu falten oder zusammenzulegen, um die Tonnen nicht zu verstopfen.

Schwarze Tonne
Für den Restmüll gibt es die schwarze Restmülltonne. Unter Restmüll verstehen wir alles, was nicht zu Bioabfällen (braune Tonne), Wertstoffen (gelbe Tonne), Altpapier (blaue Tonne) oder Glas (Glascontainer)
gehört. Wichtig: Sperrmüll, Elektroaltgeräte, Batterien sowie gehören nicht in den Restmüll, sondern auf den Recyclinghof bzw. die Schadstoffsammelstelle. Auch Farbdosen, Lacke und Malerfarben dürfen nur
in der Hausmülltonne landen, wenn die Farbreste eingetrocknet sind. Anderenfalls müssen sie ebenfalls auf einen Recyclinghof.

Altglascontainer
Ob Einmachgläser oder Ketchupflaschen: Altglas ist zu 100 % recycelbar und kann nach dem Recyclingvorgang wieder vollständig wiederverwertet werden. Aber nicht vergessen auch hier nach den Farben zu trennen. Wichtig hierbei: Rotes und blaues Glas kommen in den grünen Container! Plastik- und Metalldeckel sollten vorher abgenommen und mit den Wertstoffen in der gelben Tonne entsorgt werden.
Den nächsten Altglascontainer findet ihr hier:
• Zabel-Krüger-Damm 27, 13469 Berlin (vor Edeka)
• Zabel-Krüger-Damm/Ecke Titiseestraße
(Bushaltestelle 122/222/322/N22)

Recyclinghof – Sperrmüll
Für Schadstoffe, Elektroschrott/Kühlgeräte, Metallschrott sowie Bauschutt/Baumischabfälle gibt es die Recyclinghöfe Ruppiner Chaussee (Ruppiner Chaussee 341, 13503 Berlin) und Lengeder Straße
(Lengeder Straße 6 – 18, 13407 Berlin). Ebenfalls ist es möglich eine Sperrmüllabholung anzumelden. Illegale Müllplätze am Wegrand sind dagegen keine Option. Sie verschandeln nicht nur den Kiez, sondern
können auch gefährlich für Mensch und Umwelt werden, wenn zum Beispiel Schadstoffe aus alten Elektrogeräten austreten. Weitere Informationen gibt es unter www.bsr.de

__________________________________________________________________


The Naturefriends Berlin are taking over the new campaign “Wohin damit?” (Where to put?) and would like to know from you, how your experience are with the trash situation in the borough.

We would like to know more about your experiences and create solutions for specific problems together regarding trash and recycling. Together we would like to organize events and projects in cooperation with the Gewobag and the BSR.

During the campaign, the aim is to found a working group consisting of people from the neighbourhood in order to sensitize and work on the topic of trash. Additionally, we want to organize regular events regarding the topics of “Reduce”, “Reuse” and “Recycle”.

We are looking forward to your interest in our campaign, the working group and your shared experiences.

You are an electrician, a passionate repair man or woman, a sewer or you just enjoy handicraft work? The tell us and become a volunteer in our repair café that we would like to found here in the neighbourhood.

Just send us an e-mail to:
titiseestrasse@naturfreunde-berlin.de
or to your Quartiersmanagement Titiseestraße:
030.98196911, info@qm-titiseestrasse.de

Events
Collective Clean-Up in the borough:
Sa., 11th June, 1 pm
Do., 4th August, 6 pm
Together with all residents, we would like to walk through the neigborhood and clean up trash and dirt. All tools, gloves and trash bags will be provided by us.

We offer office hours from April on in the Quartiersmanagement Titiseestraße:
13th Mai, 3 – 5 pm
27th Mai, 3 – 5 pm
10th Juni, 3 – 5 pm
24th Juni, 3 – 5 pm
8th July, 3 – 5 pm
29th July, 3 – 5 pm
12th August, 3 – 5 pm
26th August, 3 – 5 pm

More information about the Naturfriends Berlin: www.naturfreunde-berlin.de